Subscribe:

Ads 468x60px

Labels

Samstag, 20. April 2013

555 Flüge

hat mein MCPx V1 seit dieser Woche drauf.

In den zwei Jahren (gekauft am 21.4.2011) hat er so einiges über sich ergehen lassen müssen. Unzählige Abstürze beim Üben von neuen Flugzuständen. Dabei hat er mich unheimlich weitergebracht. Ich bin leider kein richtiger Simulator-Junkie und bin lieber draussen. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte das alles mit den Grossen gelernt, dann wäre ich bestimmt schon pleite.

In den zwei Jahren sind aber auch eine ganze Menge Umbau- und Ersatzteile gekauft worden. In Summe hab ich 680€ für den MCPx ausgegeben. Allerdings liegen bestimmt 100€ noch in der Kiste für weitere Umbauaktionen.

Zuerst hab ich den MCPx aus der Schachtel geflogen. Mein V1 ging richtig gut und ich hab auch gleich eine gute Grundeinstellung am Sender gefunden. Erste Tuningmaßnahme war eine Alutaumelscheibe von MicroHeli. Als dann der Hauptmotor sein Lebensende ankündigte wurde ein Brushlessmotor mit Regler und Konverter angeschafft. Der Motor werkelt noch heute in meinem MCPx, obwohl bereits ein stärkerer Motor seit einiger Zeit bereit liegt.

Viel experimentiert hab ich dann mit dem Heckmotor und Hecklängen. Am besten ging das SR-Heck, wenn auch leicht hecklastig.

Anfang des Jahres hab ich dann mitbekommen, daß bestimmte BL-Regler mit anderer Software programmiert werden können. Also hab ich mir die notwenigen Teile besorgt und mit BLHeli geflashed. Seit diesem Zeitpunkt fliegt der MCPx mit echtem Governer und hat deutlich weniger Drehzahleinbrüche.

Zu guter Letzt hat er dann ein Brushless-Heck bekommen, ebenfalls mit der BLHeli-Software.

12000er Heckmotor
BL-Regler


Kabel, mit Kleber gesichert


Ich habe nun einen perfekten MCPx, der drinnen und draussen weit mehr kann als meine Flugkünste zulassen.

Das experimentieren mit dem MCPx macht richtig Laune, auch wenn ich zum Löten eine Lupe brauche, weil meine alten, schlechten Augen SMD-Löten ohen Hilfsmittel nicht mehr zulassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen