Subscribe:

Ads 468x60px

Labels

Sonntag, 31. August 2014

Anmeldung zum erster F3K-Wettbewerb

Nach dem unser Team "Circondare(s)" diese Jahr bereits an drei RES-Wettbewerben teilgenommen hat, haben wir uns entschlossen auch im F3K einen solchen zu besuchen.

Wir haben festgestellt, daß es einem unheimlich viel bringt, wenn man sich mit Gleichgesinnten trifft und gegeneinander fliegt.


D-Tour Wettbewerb 27.09.2014 in BaWü Bitz (einziger D-Tour Bewerb im wilden Süden)

Wir sind dabei!

Yasal - Mein neuer HLG

Dieses Flugjahr haben Thomas, Andy, Markus und ich den Fokus ganz klar auf Segelfliegen gelegt. Hier im Besonderen auf die Zweiachssegler der RES-Klasse und die HLG's.

Für das HLG-Fliegen habe ich seit einigen Jahren meinen immer dabei SpinninBirdy. Seit der Segelflugmesse letzten Jahres ist ein Blaster 3, die leichte Ausführung, mein F3K-Flieger. Der macht unheimlich Spaß und ich konnte mich damit auch beim einen oder anderen AllUpLastDown gegen meine Kollegen durchsetzen. Da mir diese Art des Fliegens sehr viel Spaß macht wurde in mir der Wunsch nach einem noch leistungsstärkeren Modell wach. Die Wahl fiel auf den Yasal von Solinske Modellbau.

Mein Yasal - Erstflug 27.08.2014
Kein Schnäppchen, aber wenn man das Paket auspackt, sieht man wofür man seine EURO's ausgegeben hat. Qualität kostet eben.

Ausgerüstet ist mein Yasal mit zwei St. FS31 von robbe, sind baugleich mit Staufenbiel DS47, auf Höhe und Seite. Zwei DES 427BB sind auf den Querruder verbaut. Das Ganze mit einem JETI R5L und 1S 900mAh Lipo-Rundzelle. So wiegt er flugfertig ca. 260gr. Um den Schwerpunkt bei 75mm zu erreichen mußten noch 10gr Blei rein.

Innen geht es eng zu


Anlenkung der Ruder mit Kevlarseilen, Höhenruder durch den Pylon angelenkt.

Anlenkung durch Pylon
Bei rc-network gibt es einen Thread zum Yasal.

Die ersten Flüge hat er nun schon hinter sich und trotz dem heutigen Regen wie an Bindfäden steht mir das Grinsen im Gesicht. Fazit: Invest hat sich gelohnt.

Die nächsten Wochen werde ich mich mit dem Optimieren der Einstellungen beschäftigen.


Mittwoch, 14. Mai 2014

Jeti DS-14

Seit dem Wochenende habe ich einen neuen Sender.

DS-14 bei der ersten Ladung
Start war etwas holprig. Den ersten Sender hab ich umgetauscht, weil er am Lautsprecher eine Erhebung und leichte Kratzer hatte. Da ist beim Aufkleben der farbigen Alufolie wohl ein Schmutzpartikel dazwischen geraten. Damit wollte ich nicht leben, da der Sender nicht gerade ein Schnäppchen ist. Herr Müller von Voltmaster hat den Umtausch schnell und formlos abgewickelt.

Dann stand am Wochenende gleich mal an, die Funktionserweiterungen
- Sprachausgabe
- Vario
- Sprachausgabe für Ereignisse von 5 auf 10
- Flugphasen von 3 auf 6

zu kaufen.

Shop ist noch nicht ganz ausgereift, zum Teil sind die Texte in Deutsch, Englisch und Tschechisch.

Die Datei "activation.bin"  mit den Erweiterungen hab ich dann erst Dienstag bekommen. Am Shop und der Abarbeitung muß Jeti noch fleißig nachbessern. Ich denke Jeti ist sich dessen bewußt und hat deshalb der erste Charge der Sender einen 50€-Gutschein für Erweiterungen beigelegt.

Samstag und Sonntag habe ich mich mit der Programmierung des Sender beschäftigt und bin jetzt schon begeistert.

RES-Bau-Fieber

Bei uns im MFG Erbach sind Thomas, Markus, Andreas und ich voll im RES-Fieber. Allerdings haben wir festgestellt, daß wir mit unseren "Waffen" im Wettbewerb weniger konkurenzfähig sind. Markus und Andreas mit ihren Ares und ich mit dem Miles. Erste Maßnahme waren die Libellen für das ruhige,"es geht gar nichts", Wetter".

Schritt zwei ist nun eingeleitet. Ich bin am Bauen eines Relaxx 2.0. Markus hat von mir den Baukasten für den Pures V2 übernommen und Thomas baut ebenfalls an seinem Pures.

Der Bau des Relaxx geht zügig von statten. Unterstützt durch das zur Zeit herschende Aprilwetter. Rainer M. hat die Konstruktion zwischenzeitlich modifiziert und das Seitenruder, Höhenruder und die Ruderhörner vergrößert.

Relaxx 2.0, vergrößerte Teile

Die Teile hat er mir ohne Zusatzkosten zugesendet. Schöner Service und nochmals Danke an dieser Stelle an.

Hier mal den aktuellen Baufortschritt.

Relaxx 2.0, Baufortschritt
Wenn es so weitergeht, dann wird am Wochenende bespannt.

Mittwoch, 23. April 2014

Erstflug Libelle und Glücksgefühle

Gestern abend um 18Uhr noch raus auf den Platz. Habe mit Markus und Andreas ein RES-Training vereinbart. Ich war etwas früher draussen, weil ich die Libelle noch einfliegen wollte.

Der Erstflug war, bis auf das seitenverkehrte Seitenruder problemlos. Hab ich die Liebelle halt ohne steuern geradeaus fliegen lassen. Dann kurz Kanal 3 und 4 getauscht, Servorichtung geändert und alles war gut. Beim 2ten Wurf etwas Höhe getrimmt und der Flieger gleitet ohne Ende.

Als ich dann kurz vor Ankunft meiner Mitstreiter aus der Hand in die Thermik flog war der Abend schon perfekt. Die Zwei wollten es zuerst nicht glauben, daß ganz oben im Himmel meine Libelle fliegt, obwohl der RES-Gummi noch im Auto lag.

Haben dann noch eine Stunde Hochstarts und Punktlandungen, mit klarem Landevorteil für Markus, trainiert. Da hab ich noch mächtig Potential.

Zum Tagesbschluß dann noch 20 Min F3K AllUpLastDown. Da gab es gestern für die Zwei nichts zu holen.

Blasterflüge 22.04.2014
Elf konstante, gleichmäßige Würfe endeten mit 8:3:0 (Heinz:Markus:Andreas)

Ein schöner Flugabend ging mit einem breiten Grinsen zu Ende.

Dienstag, 22. April 2014

Flieger - Teil 6

Der Ende letzten Jahres begonnene Bau des Holzfliegerle wurde nach Bauunterbrechung am Ostermontag nun abgeschlossen. Vor der Büglerei hab ich immer Respekt und dann bleiben die Holzteile oft monatelang liegen.

Nun ist sie flugbereit, die Himmlische Libelle Competition II

Die Himmlische ... von der Seite

Die Himmlische ... von oben

Bin jetzt, trotz der Bügelallergie, mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 275gr Fluggewicht sind auch spitze. Jetzt muß die Himmlische Libelle Competition II noch eingeflogen werden. Dann kann sie am nächsten Wochenende vielleicht schon zu Ihrem ersten RES-Wettbewerbseinsatz in Kermess kommen.

Bei Null-Wind-Bedingungen ist der Flieger einfach Spitze. Das hat Andreas seine Libelle beim gestrigen RES-Training wieder eindeutig unter Beweis gestellt.

Dienstag, 25. März 2014

V120D02S - Erste Tuningmaßnahmen

Die ersten 20 Flüge hat der New V120D02S hinter sich. Nach 13 Flügen hatte sich bereits das 2te, dem Heli beiliegende, vordere Kegelrad für die Heckantriebswelle verabschiedet. Da mußte eine Alternative her. Gefunden wurde diese bei Fun-and-Media in Form eines Alu-Kegelrad.Super schnelle Lieferung und faire Preise, der Shop kann weiterempfohlen werden.

Etwas mehr Leistung dürfte der Kleine auch haben. Um die zu steigern habe ich den Motor SPIN 15500 gefunden. Der Motor ist etwas größer als der Orginale, hat aber 15.500 UpM/V. Das sind 3.000 mehr als der Wakera-Motor. Dazu das passende Ritzel, Modul 0,4, 10 Zähne und da müßte was gehen. Bestellt bei trade4me wurde beides schon am nächsten Tag geliefert. Schneller und besser geht es nicht mehr!

Das Ganze ist zwischenzeitlich verbaut und bereits drei Flüge getestet.

SPIN 15500
Temperatur nach dem Flug ist ok, Leistung merklich besser. Kein einbrechen der Drehzahl beim flippen. Die Flugzeit leidet etwas darunter. Mit dem orginal 600er Akku sind es nun 5Min, vor dem Umbau 6Min. Mit den HK 750er nun 6Min statt 7,5Min. Damit kann man leben.

Der New V120D02S geht zwar nicht wie ein getunter Blade 130x, aus meiner Sicht aber eine hervorragende Alternative.

Sonntag, 2. März 2014

Neues Spielzeug

Habe bei Ebay einen Neuen für's hinter dem Haus fliegen ersteigert.

Einen Walkera New V120D02S.

New V120D02S
Mein Interesse an dem Heli hat Markus geweckt. Er hat zu unserem wöchentlichen Hallenfliegen einen mitgebracht. Nach der Begutachtung hab ich den Markt beobachtet und zugeschlagen. Mir gefällt vor allem das 1S-Konzept und die richtigen Servos.

Da ich keine Walkera Funke besitze, hab ich zuerst einmal umgebaut. Der Walkera-Empfänger kam raus und wurde durch ein arbeitsloses µRondo mit Spektrum (Orange)-Satellit ersetzt.

V120D02S - Rondo
V120D02S - Steckerleiste










Heute war Erstflug und alles ging sofort wie es sein soll. Zumindest bis es auf den Rücken ging. Beim Flip brach die Drehzahl ein und bis die wieder da war lag er schon im Gras. Beim zweiten Versuch genau das Gleiche. Markus hat gemeint, ich soll mal den Stecker zwischen Motor und Regler rausnehmen. Der Stecker ist wohl eine Spaßbremse!

Mittwoch, 15. Januar 2014

Holzfliegerle Teil 5

Über die Weihnachtsfeiertage hat die Bespannungsorgie mit Oracover light begonnen. Fliegerle wird Gelb/Rot.

Linkes Flächenaussenteil

Fläche ist fertig




Bisher hab ich mehr Stunden fürs bebügeln der Fläche benötigt als mein Baukollege Andy für den ganzen Flieger. Ich bin da wohl zu pinkelig.