Subscribe:

Ads 468x60px

Labels

Dienstag, 10. Dezember 2013

Flohmarkt im Verein

Freitag, 6.12.2013, gab es unseren alljährliche stattfindenden Flohmarkt. Jährlich steigende Teilnehmer und immer besser werdende Auswahl an Artikel verleitet zum Kauf. Leider hab ich meine Modellbau-Kasse bereits letzten Monat für einen neuen gebrauchten geplündert. Sonst hätte ich Jochen's Sprite in meinen Hangar aufgenommen.

Für ein paar Kleinigkeiten hat's dann doch gereicht. Zwei Servos DES427 und 10St. Messing-Augenschrauben für 11€.

Teile vom Flohmarkt

Montag, 9. Dezember 2013

Raptoren im Einsatz

Gestern, Sonntag, war bei uns ordentliches Wetter. Nach dem Markus H. auch Lust hatte mal wieder Verbrenner zu fliegen, haben wir uns bei +5Grad nachmittags auf dem Platz getroffen.

Raptoren von links
Raptoren von rechts

Markus hat dann zu seinem Verbrenner-Raptor seinen Elektrischen mitgebracht. Geht mit 6S auch ganz ordentlich.

Unsere Verbrenner sind fast so problemlos wie die Elektrischen. Tanken, Starter drauf, ansaugen, Kerze ran und LÄUFT! Die machen das, auch wenn sie mal ein halbes Jahr nicht in der Luft waren. Da hat bei mir schon mancher LiPo einiges an Leistung beim liegen verloren. Raptor wir lieben dich.

Leistung ist in der kalten Jahreszeit konstanter als bei den Elektrischen, weil die Leistung auf Grund der niedrigen Temperatur nicht einbricht bzw. von Anfang an vorhanden ist.


MCPx mit eigenen Teile

Beim letzten Hallenfliegen hat mein MCPx richtig leiden müssen. Durch die Feinberührung mit einem Slowflyer gingen CFK-Teile des Rahmen, welche das Heckrohr halten, kaputt. Nach dem mir das nun zum dritten Mal passiert ist, daß die Teile weil zu dünn den Geist aufgeben, hab ich mich zum Nachbau entschlossen.

Nach einem Tag CAD-Kenntnis aneignen war es dann als DXF vorhanden. Die DXF ging dann zu meinem Modellbau-Kollegen Frank zum Fräsen.

Orginal und Nachbau

Die Teile im MCPx verbaut


Als Material verwende ich nun Platinenmaterial. Die Stärke der Platte ist etwas dicker als das CFK-Material. Gefühlt jedoch auf jeden Fall wesentlich stabiler. Der Einsatz beim nächsten Hallenfliegen wird zeigen ob mein Gefühl mich täuscht oder nicht.

Holzfliegerle Teil 4

ging es am Anfang durch den täglichen Bauwahn richtig voran, lagen nun zwei Wochen dazwischen, bis es weiterging.

Die Kleine ist nun im Rohbau fertig und die Schleifarbeiten sind abgeschlossen.

Der Rohbau ist abgeschlossen
Rohbaugewicht: 173gr

Mit der Farbgebung war ich bis zum Wochenende unentschlossen. Jetzt hab ich mich auf Rot/Gelb, transparent, festgelegt. Folie ist bestellt und dann kann es mit bügeln losgehen.