Subscribe:

Ads 468x60px

Labels

Montag, 29. April 2013

Koks im Auslass


Heute mal den Auspuff am Rex700 HeliBug HB7 abgeschraubt und leicht erschrocken über das, was ich da gesehen habe.

 Das sieht nicht so toll aus.

Koks im Auslass oben
Koks im Auslass unten

Was mich aber beruhigt ist, wie Büchse, Kolben und Kolbenring aussehen. Da ist alles im grünen Bereich.

Kolbenring schön metallern

Nach 20 Liter Aspen-Sprit mit meinem Rex, hab ich nun umgestellt auf eine Mischung 1:33 Aral Ultimate und Motul Kart-Öl. Das wurde mir im RC-Heli-Forum empfohlen. Stinkt zwar etwas, aber es ist auszuhalten. Darf den Stinker nur nicht längere Zeit im Auto lassen.

Jetzt werd ich mal beobachten, ob der Auslass wieder frei wird oder ...

Alurahmen für den MCPx


Seit einiger Zeit wobbelte mein MCPx bei harten Pitchwechseln. Sichtung des Problems ergab, daß der Rahmen am Motor gebrochen war. Das hab ich mit Patex Repair und dem Landegestell geklebt und war soweit i.O. Als dann Markus am Dienstag in der Halle seinen MCPx mit Alurahmen geflogen hat und der so schön ruhig bei allen Lastwechseln in der Luft lag war klar, ein Alurahmen muß her.

Ich hab mir dann bei Ebay einen Tarot-Rahmen in Alu-Orange bestellt. Der ist bauähnlich dem MicroHeli V1 kostet aber nur um die 38€.


Tarot Alurahmen orange
Der Umbau war am regnerischen April-Samstag in einer Stunde erledigt. Etwas verwundert war ich, daß die Heckrohraufnahme für ein 3mm Heck vorgesehen ist. Ein Adapter 3 auf 2mm liegt nicht bei. Der Händler meinte ich soll einen Schrumpfschlauch zum reduzieren verwenden -HALLO!
Glücklicherweise hab ich ein Alurohr 3x0,5 in meinem Fundus gefunden. Ein Stück abgesägt und mit Uhu Plus auf mein 2mm Brushlessheck aufgeklebt. Nun hält die Klemmung das Heckrohr.

Aluhülse für Heckaufnahme

Gut gefällt mir, daß die Haubenbefestigung auswechselbare Kohlestäbe sind. Bei einem Bruch können die einfach ausgetauscht werden.

Auswechselbare Haubenhalter
Heute war dann Flugtag und nach drei Akku's kann ich sagen, daß der neue Rahmen funktioniert und das wobbeln weg ist. Sicher wäre es auch mit einem neuen Orinalrahmen weg gewesen. Allerdings hätte ich dann für den Brushlessmotor die Stege wieder wegfräsen müssen. Das schwächt den Orginalrahmen und es kann zu besagtem Bruch kommen. Zudem ist der Alurahmen in sich verwindungssteifer.

Jetzt hoffe ich, daß der Alurahmen auch crashresistent ist, den der MCPx ist mein ultimativer Übungsheli für Neues.

Samstag, 20. April 2013

555 Flüge

hat mein MCPx V1 seit dieser Woche drauf.

In den zwei Jahren (gekauft am 21.4.2011) hat er so einiges über sich ergehen lassen müssen. Unzählige Abstürze beim Üben von neuen Flugzuständen. Dabei hat er mich unheimlich weitergebracht. Ich bin leider kein richtiger Simulator-Junkie und bin lieber draussen. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte das alles mit den Grossen gelernt, dann wäre ich bestimmt schon pleite.

In den zwei Jahren sind aber auch eine ganze Menge Umbau- und Ersatzteile gekauft worden. In Summe hab ich 680€ für den MCPx ausgegeben. Allerdings liegen bestimmt 100€ noch in der Kiste für weitere Umbauaktionen.

Zuerst hab ich den MCPx aus der Schachtel geflogen. Mein V1 ging richtig gut und ich hab auch gleich eine gute Grundeinstellung am Sender gefunden. Erste Tuningmaßnahme war eine Alutaumelscheibe von MicroHeli. Als dann der Hauptmotor sein Lebensende ankündigte wurde ein Brushlessmotor mit Regler und Konverter angeschafft. Der Motor werkelt noch heute in meinem MCPx, obwohl bereits ein stärkerer Motor seit einiger Zeit bereit liegt.

Viel experimentiert hab ich dann mit dem Heckmotor und Hecklängen. Am besten ging das SR-Heck, wenn auch leicht hecklastig.

Anfang des Jahres hab ich dann mitbekommen, daß bestimmte BL-Regler mit anderer Software programmiert werden können. Also hab ich mir die notwenigen Teile besorgt und mit BLHeli geflashed. Seit diesem Zeitpunkt fliegt der MCPx mit echtem Governer und hat deutlich weniger Drehzahleinbrüche.

Zu guter Letzt hat er dann ein Brushless-Heck bekommen, ebenfalls mit der BLHeli-Software.

12000er Heckmotor
BL-Regler


Kabel, mit Kleber gesichert


Ich habe nun einen perfekten MCPx, der drinnen und draussen weit mehr kann als meine Flugkünste zulassen.

Das experimentieren mit dem MCPx macht richtig Laune, auch wenn ich zum Löten eine Lupe brauche, weil meine alten, schlechten Augen SMD-Löten ohen Hilfsmittel nicht mehr zulassen.

Dienstag, 16. April 2013

Neue Teile

braucht der Rex 700 Benziner. Am Sonntag beim AfterFlightCheck hab ich gesehen, daß sich der Kunststoffhalter für die Kupplung in seine Bestandteile auflöst. Also wurde gleich nachmittags der Halter ausgebaut und geschaut was da los ist.

Als Ursache für den Verschleiß am Kunststoffhalter hat sich ein Kugellager herausgestellt, welches festging und sich deshalb im Kunststoff freigedreht hat.

Kaputter Kunststofflagerbock


Vermutlich hätte ich schon früher was dagegen tun können, da schon seit einigen Flügen im Leerlauf bzw. beim Hochlaufen ein schabendes Geräusch zu hören war. Da aber mechanisch nichts aussergewöhnlich war, hab ich das einfach ignoriert.

Der neue Halter ist auf Empfehlung verschiedener USA-Kollegen das Align-Tuningteil aus Aluminium.

Lagerbock, links neu (Alu), rechts alt (Kunststoff)

Trade4me ist der Händler meines Vertrauens, bei dem ich die neuen Teile bestellt habe. Am Montag bestellt, ist das Paket bereits heute, Dienstag, bei mir abgegeben worden. Das Ganze versandkostenfrei (ab 30€) und mit einem Peanuts-Riegel für die Nerven. Dazu mit einem Klebeband umwickelt, damit DHL weiss, was Sache ist: Eilige Modellbauartikel!

Eilige Modellbauartikel ...

 Ich kenn keinen von uns Modellbauern, der gerne auf seine Teile wartet.

Heute abend dann alles montiert. Da die Kupplung ausgebaut war, wurde in die Kupplungsglocke dann gleich noch mit Uhu Plus 300 ein neuer Belag von Lynx (LX0086A) eingeklebt.

Neuer Kupplungsbelag

Die Align-Fliehkraftkupplung kam ebenfalls raus und nun werkelt die für Benziner optimierte Lynx-Kupplung (LX0135). Die zwei Teile habe ich in USA bei HeliDirect bestellt.

Fliehkraftkupplung, links neu (Lynx), rechts alt (Align)

Die beiden Teile waren sage und schreibe zwei Monate mit der Post unterwegs, danke USPS.

Zum Schluß noch ein Bild von der Kupplung mit den neuen Kugellagern.

Neue Kugellager schön glänzend